Praxisprojekte Frankfurt

 

„Frankfurter Jungs gemeinsam aktiv“

 

Durch den Zugang „Fußball“ wird im Projekt mit Jungen mit und ohne Behinderung gemeinsam an den Themen Vielfalt & Gemeinsamkeiten gearbeitet. Das Konzept des Projektes knüpft an das „attraktive“ Modell „Fußball“ an und wird für die Jungenarbeit neu gedacht.

Dieses Pilotprojekt wurde in einer ersten Phase erprobt und ging 2015 in die zweite Phase.

 

___________________________________________________________

Artikel über "Frankfurter Jungs - gemeinsam aktiv" auf dem Online-Portal "Männerwege": Frankfurter Jungs gemeinsam aktiv (PDF)

___________________________________________________________

 

Inklusion

Projektleitung:
Torsten Link, Jugendtreff Eschersheim (ev. Verein
für Jugend und Sozialarbeit Frankfurt am Main),

Stefan Hebenstreit Bildungsarena Frankfurt (Fanprojekt
Eintracht Frankfurt) und

Marc Melcher, Paritätisches
Bildungswerk Bundesverband

 

LinkPowerpoint-Dokumentation als PDF

LinkProjektflyer

LinkDokumentation "Frankfurter Jungs- gemeinsam aktiv" als PDF

 

Inklusion



"Kickwerk"


Das Frankfurter Projekt "Kickwerk" ist ein Teil des Sozialen Fußballzentrums Frankfurt-West, das auf eine geplante, konzeptionell durchdachte und systematisch implementierte Inklusion in einem pädagogisch umrahmten Freizeitbereich ausgerichtet ist.
Die Ziele von Kickwerk 2013 sind ambitioniert. Mit einem qualifizierten sportlichen und pädagogischen Angebot sollen Kindern und Jugendlichen — unabhängig von sozialer Lage, nationaler Herkunft, kultureller Prägung, gesundheitlichem Inventar, sportlicher Leistungsfähigkeit und Geschlecht — in einer Atmosphäre aus Freude, Leistung und Wertschätzung Impulse für ihre sportliche und persönliche Entwicklung geboten werden. Kurz: Kickwerk 2013 wirkt inklusiv in sozialer Hinsicht, inklusiv in interkultureller Hinsicht und inklusiv in Hinsicht auf die gleichberechtigte Teilhabe von behinderten und nicht behinderten Kindern.

 

linkwww.kickwerk-frankfurt.de

 

Inklusion

Das Paritätische Bildungswerk Bundesverband hat an der Konzeption und der Umsetzung der pädagogischen Betreuung mitgewirkt.

 

 

Inklusion


 

 

nach oben